Home
Jahreshauptversammlung

 

  • Photo Title 1
  • Photo Title 2
  • Photo Title 3
  • Photo Title 4
  • Photo Title 5
Heimspieltage

Heimspieltage

Termine:
Zur Zeit sind keine Einträge vorhanden!

Die Freude war 10 Kindern vom TSV Essel im Alter zwischen 6 und 9 Jahren förmlich anzusehen. Kurz vor Weihnachten schafften sie das vereinsinterne „Bronzeabzeichen Faustball“ und bekamen dafür einen kleinen Pokal überreicht.

Die Idee stammt vom österreichischen Faustballverband und überzeugte das Trainergespann Marco und Kathrin Bartsch sofort. „Wir waren sofort angetan von diesem Konzept und haben es 1 zu 1 umgesetzt. Vor allen Dingen war es gut für die Eigenmotivation der Spieler, die das Ziel unbedingt erreichen wollten“, so Trainerin Kathrin Bartsch. 3 Monate hatten die kleinsten Vereinsmitglieder Zeit, sich auf 5 Übungen vorzubereiten, ehe in der letzten Trainingseinheit vor Weihnachten die Abschlussprüfung absolviert wurde. Und auf Anhieb schafften dieses 5 Mädchen und 5 Jungs. Doch die Prüfungen hatten es in sich und die Kiddies mussten ihr Bestes dafür geben. 10 x hintereinander musste man den Ball jeweils mit einem Bodenkontakt indirekt hochspielen, danach 5 x direkt, von 10 Versuchen mussten jeweils 8 Angaben und 8 Rückschläge ins hintere Feld geschlagen werden (Feldgröße 18x9m), und zum Schluss von 10 Annahmen 7 in einen Zielbereich auf 2 kleinen Matten in einer Entfernung von 8 Metern gespielt werden.

Doch nicht nur das Erreichen der Übungen wurde vorausgesetzt, sondern auch die richtige technischen Haltung von Armen und Beinen. „Wir sind begeistert und wir glauben, dass es allen Kindern richtig viel Spaß gemacht hat, auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Es erfüllt uns mit Stolz, dass über die Hälfte der Kinder dieses Abzeichen erlangt haben“, so Trainer Marco Bartsch. Doch ausruhen gilt nicht, den nach Bronze kommt Silber und dieses ist für das Jahr 2018 vorgesehen. Die Kiddies nahmen dieses mit Freude auf und wollen auch hier einen weiteren Schritt in ihrer faustballerischen Entwicklung nehmen.

Das Bronzeabzeichen haben geschafft:
Lina Schomacker (weibl. U10), Sophie Seeba (weibliche U10), Sarah Bardenhagen (weibliche U10), Mara-Sophie Bartsch (weibliche U10), Amelie Tamm (weibliche U10), Paul Nitt (Mixed U8), Mika Joel Bartsch (Mixed U8), Tim Schomacker (Mixed U8), Bennet Jahr (Mixed U8) und Hennes Pape (Mixed U8).

Aktualisiert (Mittwoch, den 27. Dezember 2017 um 19:21 Uhr)

 

Liebe Faustballfreunde, liebe Esseler,

der TSV Essel möchte sich bei euch allen bedanken für die Unterstützung, die ihr uns auch im Jahr 2017 wieder gegeben habt. Ohne euch könnten wir unseren geliebten Sport nicht in dieser Form gestalten. Vielen Dank dafür.

Das Jahr neigt sich schn seinem Ende und für das nächste Jahr steht schon wieder ein Großereignis an: Der TSV Essel ist von der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) mit der Ausrichtung der Hallen-DM der Männer Altersklasse 35 beauftragt worden. Am 14. und 15. April 2018 werden die 10 besten Teams aus ganz Deutschland in der Geestlandhalle in Fredenbeck um den DM-Titel kämpfen. Auch ein solches Ereignis könnten wir ohne eure Hilfe nicht durchführen.

Nun wollen wir aber erst einmal die Weihnachtsfeiertage im Kreise unserer Lieben genieĂźen und uns auf das kommende Jahr vorbereiten. Der TSV Essel wĂĽnscht euch frohe Weihnachten und ein glĂĽckliches und gesundes neues Jahr 2018

Der Vorstand des TSV Essel

 

Aktualisiert (Sonntag, den 24. Dezember 2017 um 11:41 Uhr)

 
Quelle: Stader Tageblatt vom 11.12.2017
Autor/Verfasser: Wolfgang Bartsch

LANDKREIS. In der 2. Faustball-Bundesliga ĂĽberraschten die Frauen des MTV Wangersen mit zwei Siegen gegen die Lokalrivalen Essel und DĂĽdenbĂĽttel. Dadurch machte das Team von Trainer Bernd Schnackenberg einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt.

Weiterhin gleichauf mit TabellenfĂĽhrer TSV SchĂĽlp bleibt der TSV Essel, weil auch die Holsteinerinnen eine Partie verloren. Im breiten Mittelfeld ist der SV DĂĽdenbĂĽttel angekommen. So liefen die Spiele:

TSV Essel – MTV Wangersen 1:3 (9:11, 11:6, 8:11, 9:11).
Eigentlich gingen die Gastgeberinnen als Favorit in die Partie. Doch Wangersen zeigte sich gleich enorm gefestigt, legte in Satz eins eine schnell 6:1-Führung vor. Das schien eine Art Vorentscheidung zu sein, war sie aber nicht, denn Essel kam in die Partie zurück, konnte zum 9:9 ausgleichen. Und dann kam es auf der TSV-Seite zu zwei unnötigen Fehlern, die Wangersen das 11:9 brachten. Danach sah es wie zuvor aus. Die Schützlinge von Bernd Schnackenberg zogen wieder schnell auf 5:1 ab, verzettelten sich dann aber. „Das ist der Jugend zuzuschreiben“, so der Coach. Und so war es letztendlich kein Wunder, dass Essel mit 11:6 noch unerwartet klar vorne lag. Und die beiden folgenden Abschnitte gingen dann mit 11:8 und 11:9 auch noch an den MTV über, der letztendlich auch verdient gewann, weil er an diesem Tage einen Tick besser war. Essels Betreuer Thomas Steffens haderte dagegen mit zu vielen Eigenfehlern seiner Truppe.

MTV Wangersen – SV Düdenbüttel 3:1 (11:7, 11:7, 10:12, 11:9).
Wangersen hatte nach dem überraschenden Auftakterfolg förmlich Blut geleckt. „Jetzt oder nie“, forderte Bernd Schnackenberg seine Mädels auf. Und sie zeigten eine starke Partie, setzten sich in den beiden ersten Durchgängen jeweils mit 11:7 durch, hatten eine satte 2:0-Führung inne. 3:0 hätte es dann heißen können, doch beim Stand von 10:9 konnte ein Matchball nicht verwandelt werden. Und so kam es noch zum 10:12 und dem Düdenbütteler Anschluss. Aber danach ging es zwar auf Augenhöhe zu, doch an diesem Tage lief es bei Wangersen, wie man es vor Saisonbeginn erwartet hatte. Und so war das 11:8 und der 3:1-Sieg keine Überraschung. Düdenbüttels Abwehrspielerin Franziska Eckhoff zeigte sich ein wenig enttäuscht: „Wir sind gut angefangen, haben dann das Spielen eingestellt“.

TSV Essel – SV Düdenbüttel 3:0 (11:7, 11:5, 11:8).
Im Match der beiden Verlierer war Essel stets der Herr im Haus, hatte eigentlich wenig Schwierigkeiten, hier zum klaren 3:0-Sieg zu kommen. Schlagfrau Hanna Steffens war es immer wieder, die die entscheidenden Big-Points erzielte. Essels Nationalspielerin Seike Dieckmann, die ganz überragend spielte, freute sich über diese zwei Punkte: „Wir haben stark agiert.“ Franziska Eckhoff vom geschlagenen SVD: „Das war heute nicht sonderlich gut von uns“.

Nächste Spiele
Sonntag, 28. Januar, 11 Uhr, in Kutenholz mit TSV Essel, SV DĂĽdenbĂĽttel, TSV SchĂĽlp, TSV Wiemersdorf; in Ahlerstedt mit MTV Wangersen, VfK 01 Berlin und GĂĽstrower SC 09.

Aktualisiert (Mittwoch, den 13. Dezember 2017 um 20:05 Uhr)

 

Mit 4:2 Punkten kehrte die weibliche U10 vom Spieltag aus Schneverdingen zurück und belegt nach der Hinrunde mit 6:6 Punkten den vierten Tabellenplatz. Während man am ersten Spieltag noch überragend spielte und gegen die Topteams vom TV Jahn Schneverdingen 1 und Wangersen 1 nur knapp verlor, konnte die spielerische Leistung am vergangenen Samstag nicht ganz wiederholt werden. Zwar gelangen sichere Erfolge gegen TSV Bardowick und gegen den MTV Wangersen 3, die Niederlage gegen die Reservemannschaft aus Wangersen schmerzte doch sehr. Komplett verschlief man die Anfangsminuten und lag gleich mit 2:7 Punkten hinten.

Diesem Rückstand lief man bis zum Schluss hinterher und konnte diesen nicht mehr egalisieren. „Punktemäßig liegen wir im Soll, spielerisch ist noch etwas Luft nach oben“, so der einheitliche Tenor vom Trainergespann Marco und Kathrin Bartsch. Und dieses will man in der Rückrunde besser machen, schließlich will man mit aller Macht den vierten Tabellenplatz verteidigen, um bei der Bezirksmeisterschaft am 10.02.2018 in Kutenholz dabei zu sein. „Die Mädels trainieren mehr als fleißig, deshalb sind wir positiv gestimmt, dass wir dieses Ziel erreichen werden,“ so Kathrin Bartsch. Und die nächste Gelegenheit gibt es schon in knapp 1 ½ Wochen, wenn der letzte Spieltag vor der Weihnachtspause in Bardowick angepfiffen wird.

Folgende Spielerinnen spielten: Amelie Tamm, Lina Schomacker, Mara Bartsch, Sophie Seeba, Sarah Bardenhagen.

Aktualisiert (Dienstag, den 28. November 2017 um 23:46 Uhr)

 
Veranstaltungen


Deutsche Meisterschaften der Senioren M35

Am 14. und 15.04.2018 richtet der TSV Essel die Deutschen Meisterschaften der Senioren M35 in Fredenbeck aus.

Zu unserer DM-Seite

Winterprogramm

 

Suchen: