Home - Senioren - Männer 35 - Männer 35

2 Titel innerhalb von einer Woche.

„Es war die perfekte Woche“ resümierte der 1. Vorsitzende des TSV Essel Lars Dausel am vergangenen Samstag. Binnen 6 Tagen holte sich seine Crew den Landesmeistertitel der Männer 35 sowie die Verbandsligameisterschaft in der Männer 1. „Damit haben wir nicht unbedingt gerechnet“, so Lars Dausel weiter.


Landesmeisterschaft Männer 35 in Essel am 18.06.2017:

Und die Landesmeisterschaften begannen auf der heimischen Anlage in Essel mehr als schleppend. Zwar gewann man gegen den Ahlhorner SV mit 2:0 Sätzen, doch spielerisch lief bei den Geestländern nicht viel zusammen. Und auch im zweiten Vorrundenspiel gegen den TuS Empelde stockte das Spiel gewaltig. Den ersten Satz verlor man mit 10:12 Punkten. Um den Halbfinaleinzug zu schaffen, musste man jetzt also gewinnen und daran hielt sich die Truppe von Schlagmann Jan Lütjen. Denkbar knapp siegte man mit 12:10 Punkten und stand damit als Gruppenerster im Halbfinale. Bei hochsommerlichen Temperaturen wartete dort der langjährige Konkurrent vom MTV Diepenau. Und dieses Spiel sollte vor knapp 100 Zuschauern auf dem Center-Court zum besten Turnierspiel werden. Rassige Ballwechsel, spektakuläre Abwehrszenen sowie wuchtige Rückschläge von den ehemaligen Bundesligaspielern Jan Lütjen und Björn Schubert (MTV Diepenau) prägten das Spiel. Während der Gastgeber den ersten Satz noch souverän mit 11:7 gewann, spitzte sich das Spielgeschehen im zweiten Satz mehr und mehr zu. Keine Mannschaft konnte sich in diesem Satz entscheidend absetzen und so wechselte die Führung ständig hin und her. Essel wehrte beim 10:11 und 11:12 zwei Satzbälle ab, um dann selbst mit 13:12 in Führung zu gehen. Und diesen Matchball nutze man, um das Spiel für sich zu entscheiden. Damit stand man im Finale und musste gegen den SV Moslesfehn antreten. Und wer dachte, dass eine Leistungssteigerung nicht mehr möglich wäre, irrte sich gewaltig. Der TSV Essel spielte sich jetzt in einen wahren Rausch. Die Abwehr war kaum zu überwinden, die Zuspiele kamen und vorne verwandelte Jan Lütjen in eiskalter Manier. Völlig ungefährdet bezwang man die „Mossies“ mit 11:5 und 11:4 und wurde damit neuer Landesmeister in Niedersachsen 2017. „Nach dem Hallentitel, jetzt auch der Feldtitel, besser geht es nicht“, freute sich Abwehrrecke Hauke Wiebusch. Gleichzeitig sicherte man sich mit dem Titel auch das Startticket für die Norddeutschen Meisterschaften am 12./13.08.2017 in Wangersen. „Das war unser Ziel und dieses haben wir erreicht. Die NDM sind noch lange hin, jetzt genießen wir erstmal diesen Erfolg“ so Dennis Weidner. Einen Dank gilt allen Helfern, die dafür gesorgt haben, dass die LM bei herrlichem Wetter hervorragend ausgerichtet und abgewickelt wurde. Folgendes Aufgebot spielte bei der LM in Essel: Jan Lütjen, Marc Kottke, Marco Bartsch, Lars Dausel, Hauke Wiebusch, Günter Glüsen, Dennis Weidner und Carsten Mühlnickel.

5. Verbandsliga-Spieltag in Oldendorf/Celle am 24.06.2017:

Mit dezimiertem Kader, aber dem Willen nach dem LM-Titel, auch die Verbandsligameisterschaft zu sichern, ging es am vergangenen Samstag nach Oldendorf/Celle. Und gleich das erste Spiel sollte gegen den Tabellenzweiten TV Brettorf 4 richtungsweisend sein. Ein Sieg musste her und in einem packenden Spiel gelang dieses dem TSV Essel 2 auch. Zwar verschlief man die Anfangsminuten und verlor den ersten Satz mit 10:12, doch die Crew um Schlagmann Marc Kottke gelobte danach Besserung. Auf der besseren Spielhälfte glich man mit 11:6 aus und sah auch im dritten Satz wie der sichere Sieger aus. Mit 7:3 führte man schon, schaffte es aber nicht, den Deckel endgültig drauf zu machen. Brettorf glich aus und hatte beim Stande von 10:8 zwei Matchbälle für sich. Doch die Geestländer warfen noch einmal alles in die Waagschale und glichen beim Stande von 10:10 aus. Ein Hammerschlag von Marc Kottke und eine Fehlangabe von Brettorf besiegelten den knappen, aber nicht unverdienten Sieg. Damit baute man die Tabellenführung auf 4 Punkte aus und musste aus den letzten beiden Spielen noch einen Sieg ergattern. Und dieses gelang der Truppe um Mannschafskapitän Marco Bartsch in eindrucksvoller Manier. Gegen den SV Moslesfehn 3, gleichbedeutend mit der Männer 45, spielten die TSVer teilweise hervorragenden Faustball. Mit 11:4 und 11:4 deklassierte man die Mannen um die Gebrüder Sven und Bodo Würdemann und sicherte sich damit den ersten Tabellenplatz. Zwar verlor man das Abschlusspiel gegen Moslesfehn 2 mit dem Ex-Nationalspieler Jens Kolb, doch stören tat diese Niederlage keinen mehr. „Es war eine fantastische Woche. Mit dem LM-Titel und mit der Meisterschaft in der Verbandsliga haben wir jetzt schon alle Saisonziele erreicht. Es war teilweise bemerkenswert, welchen Faustball wir gespielt haben. Am Ende haben wir beide Titel verdient gewonnen“, so Faustball-Chef Marco Bartsch. Mit dem ersten Platz sicherte man sich zugleich das Startrecht für die Regionalliga in der Feldsaison 2018. Folgendes Aufgebot spielte beim letzten Spieltag: Marc Kottke, Marco Bartsch, Lars Dausel, Hauke Wiebusch und Ingo Krüger.

 

Ausblick: 4 Wochen „faustballfreie Zeit“ so lautet jetzt das Motto für die Männer 35 des TSV Essel. Trainingsstart wird der 20.07.2017 sein, zwei Tage später wird man als lockeren Aufgalopp das Kreispokalturnier in Düdenbüttel besuchen. Danach hat man noch knapp 3 Wochen Vorbereitungzeit für die Norddeutschen Meisterschaften in Wangersen. Ziele werden vor dem Saisonfinale nicht mehr definiert. „ Wir haben schon vieles erreicht, was jetzt kommen kann, ist eine Zugabe“ so Lars Dausel.

Aktualisiert (Sonntag, den 02. Juli 2017 um 16:04 Uhr)

 
Suchen: