Home - 1. Frauen - Presse - 1.Frauen holt weitere 4 Punkte
Quelle: Stader Tageblatt vom 20.11.2017
Autor/Verfasser: Wolfgang Bartsch

LANDKREIS. In der 2. Bundesliga haben die Faustballerinnen des SV Düdenbüttel nach einer 2:3-Niederlage gegen den VfK 01 Berlin die Tabellenführung an den TSV Schülp abgegeben. Erste Punkte holte Aufsteiger MTV Wangersen beim 3:0 gegen Wiemersdorf.
Überraschend kam der TSV Essel zu Erfolgen über Gastgeber SC 09 Güstrow und Berlin. Zusammen mit Düdenbüttel ist Essel nun direkter Verfolger auf Spitzenreiter Schülp.
Der SV Düdenbüttel ging als Tabellenführer in Güstrow in die beiden Tagespartien. Schon in der ersten Begegnung wurde der SVD stark gefordert. „Ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Abwehrspielerin Franziska Eckhoff später. Doch am Ende hatte ihre Mannschaft beim 3:2 (11:8, 8:11, 11:7, 9:11, 11:6) die Nase vorn. Und das schien auch die Motivation für das Spiel gegen Berlin zu befeuern. Ein stetes Hin und Her, 2:2 stand es nach zwei Sätzen, ehe der SV Düdenbüttel an die zuvor gezeigte Leistung nicht mehr anknüpfen konnte und den entscheidenden fünften Satz klar mit 3:11 verlor. „Das war nicht nötig“, sagte eine verärgerte Franziska Eckhoff.
In einer ausgezeichneten Verfassung präsentiert sich derzeit der TSV Essel. Vielleicht liegt es daran, dass an der Seitenlinie mit Thomas Steffens ein erfahrener Ligaspieler steht. Wie auch immer: Essel gewann seine beiden Spiele. Überragend waren dabei die Leistungen von Schlagfrau Hanna Steffens, die nur so vor Spiellaune strotzt, was aber nicht die Leistungen ihrer Mitspielerinnen schmälern soll, die auch sehr stark agierten.
Zuerst setzte sich der TSV Essel mit 3:2 gegen den VfK 01 Berlin durch. Im fünften und letzten Satz war es jedoch noch einmal spannend geworden: Essel gewann knapp mit 15:14. Völlig ungefährdet war dagegen das 3:1 (11:7, 11:9, 6:11, 11:4) gegen den Güstrower SC 09. „Die Mannschaft hat mehr als überzeugt“, sagte TSV-Betreuer Thomas Steffens. Nach diesen beiden Erfolgen geht der Blick nach oben – in Richtung Tabellenspitze.
Stark verbessert gegenüber dem ersten Spieltag präsentierte sich in Ahlerstedt der MTV Wangersen. Die junge Mannschaft von Trainer Bernd Schnackenberg hatte offenbar den Ernst der Lage erkannt, dass es gegen den TSV Wiemersdorf unbedingt zum ersten Saisonsieg kommen muss, um nicht auf den letzten Platz abzurutschen. Was auch gelang. Der MTV setzte sich mit 3:0 (13:11, 11:5, 12:10) durch.
Gegen die Spitzenmannschaft des TSV Schülp zeigte der MTV zwar eine starke Leistung, auch wenn es zunächst 5:11 hieß. Dann aber wurde den Holsteinerinnen beim 13:15 und 14:15 alles abverlangt. „Trotz der knappen Niederlage wurde unser Team vom Publikum mit frenetischem Beifall verabschiedet“, sagte Schnackenberg. Um den Klassenerhalt macht sich der Trainer keine Sorgen.
Nächster Spieltag:, Sonntag, 3. Dezember, 11 Uhr: in Nortorf mit SV Düdenbüttel, TSV Essel, TSV Schülp, TSV Wiemersdorf; in Güstrow mit MTV Wangersen, Güstrower, VfK 01 Berlin.

Aktualisiert (Samstag, den 25. November 2017 um 11:07 Uhr)

 
Suchen: