Home - Veranstaltungen

Auf der Jahreshauptversammlung des TSV Essel wurde Johann Schomaker nach 50 aktiven Jahren in den "Ruhestand" verabschiedet. Bereits 1969 mit 22 Jahren wurde Johann zweiter Vorsitzender des TSV Essel und übte allein dieses Amt über 25 Jahre aus. "Er ist nie 1. Vorsitzender gewesen, das ist eigentlich ungewöhnlich" bemerkte der KSB-Vorsitzende Hermann Krusemark, der Johann mit der goldenen Ehrennadel des Landessportbundes auszeichnete, nachdem Johann schon 1991 die goldende Ehrennadel des Kreissportbundes erhalten hatte.

Die Ehrung war an diesem Abend sicherlich der Höhepunkt. Aber auch der Vorsitzende des TSV Essel, Lars Dausel ließ sich nicht lumpen und hatte einige Geschenke für "unseren Johann" parat. Johann wurde u.a. zum Ehrenmitglied des TSV Essel ernannt. Ein Fotobuch, das der Vorstand für Johann zum Abschied zusammengestellt hatte, zeigte noch einmal die 50 Jahre im TSV Essel. Johann hat ein wirklich sehr erfolgreiche Ära hinter sich. Die Geburtsstunde des TSV war 1976 der Gewinn des 1. Deutschen Meistertitels in Harsefeld. Das war die Sensation damals. Essel hatte wirklich niemand auf dem Zettel. Trainer damals: Johann Schomaker

Danach kamen die Erfolge fast wie von selbst: 60 Teilnahmen an DM-Endrunden, 8 Deutsche Meistertitel, 8 mal Ausrichter von Deutschen Meisterschaften, 4 Nationalspielerinnen gestellt. Das ist eine wirklich beeindruckende Leistung, an der Johann Schomaker als Trainer und Betreuer, als Fahrer, als Organisator, als Grillmeister oder als Platzwart irgendwie immer beteiligt war in den letzten Jahrzehnten. Wir werden ihn alle sehr vermissen. Aber er hat sich seinen Ruhestand mehr als verdient und wird uns auch in Zukunft mit Rat zur Seite stehen, das musste er uns versprechen. Wir wünschen Johann für die Zukunft alles Gute, viel Glück und ganz wichtig: Gesundheit.

Aktualisiert (Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 16:07 Uhr)

 

Am vergangenen Freitagabend, 29.07.16 wurde der alljährliche Kreispokal in Düdenbüttel ausgetragen. Neben den beiden ersten Mannschaften des TSV nahmen auch die Männer 35 und Frauen 30 als Vorbereitung für die kommenden deutschen Meisterschaften in Mulsum an dem Turnier teil.

Die ersten Spiele der Vorrunde wurden um 18:00 Uhr angepfiffen.
Während die Männer 35 bereits unglücklich in der Vorrunde ausschied, konnte sich die erste Herren souverän als Sieger der Gruppe B für das Halbfinale qualifizieren. Dieses konnte man nach einer wetterbedingten Unterbrechung für sich entscheiden.
Im Finale, das am späten Abend unter Flutlicht ausgetragen wurde,  traf man auf den ebenfalls ungeschlagenen SV Armstorf. Zwar konnte das Spiel lange offen gestaltet werden, in den entscheidenden Momenten fand man jedoch kein passendes Mittel um die starke Armstorfer Offensive zu stoppen.
So musste sich die 1. Herren nach einem 2:0 mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Die Damenmannschaften des TSV starteten um 18:50 Uhr in die Gruppenphase, in der sich die erste Mannschaft als Gruppenzweiter für das Finale gegen den Erstligisten SV Düdenbüttel qualifizierte.
In einem sehr ausgeglichen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Lange Ballwechsel und spektakuläre Abwehraktionen auf beiden Seiten prägten das Spiel. Nach dem ersten Satz, der noch knapp an den SVD ging, gelang es den Esselern immer mehr Zugriff auf das Spiel zu finden. So konnte man den zweiten und den entscheidenden dritten Satz für sich entscheiden.

Der TSV Essel bedankt sich bei allen mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.

 

Am 22.06. fand auf dem Sportplatz das Zelten auf dem Sportplatz statt: (anklicken für größere Bilder):

Am 27.06. fand in Neuhaus das Wasserski-Laufen statt: (anklicken für größere Bilder):

 

Eine besondere Freude erreichte den TSV Essel zum Trainingsauftakt. Pünktlich zur Feldsaison stiftete Stefan Kors dem TSV Essel zwei selbstgebaute Sitzbankgarnituren. Diese wurden dann auch gleich nach dem ersten Training mit Fassbier eingeweiht und abgenommen. Der Verein möchte sich auf diesem Wege recht herzlich bei Stefan Kors für die mühevolle Arbeit und die großzügige Spende bedanken.

Aktualisiert (Dienstag, den 28. Juni 2016 um 17:07 Uhr)

 

Es war wie fast immer in den letzten 24 Jahren beim TSV Essel. Erhard Lütjen ruft und alle sind dabei. Das Sporthaus in Essel war am Freitagabend bis auf den allerletzten Platz gefüllt, als der 1. Vorsitzende seinen Abschied verkündet. Es wurde ein Abend mit sehr persönlicher Note, in der nicht immer alles nach Protokoll verlief,  aber eben typisch Erhard.

Er wollte absolut keinen Rummel um seine Person, weshalb seine Vorstandskolleginnen und –kollegen auf eine Einladung der Presse verzichten mussten. Auch von Ehrungen sollten sie komplett Abstand nehmen, da aber ist der Vorstand seinem Chef einmal nicht gefolgt. So ließ es sich der Vorsitzende des Kreissportbundes Hermann Krusemark nicht nehmen, Erhard Lütjen für sein „Lebenswerk“ zu ehren. Es gab die höchste Auszeichnung, die der Landessportbund seinen Mitgliedern bietet: die goldene Ehrennadel.

Aktualisiert (Montag, den 01. Februar 2016 um 09:50 Uhr)

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...
Suchen: